Probleme mit nicht leuchtenden, oder wild blinkenden LEDs?

Wenn auf eurem Community Board die LEDs überhaupt nicht angehen, oder nur wild blinken, WLED aber verfügbar ist, dann liegt das wahrscheinlich an der Spannungsversorgung der Baugruppe.

Wenn ihr ein USB Ladegerät angeschlossen habt, dann hat das vermutlich 5,2V Ausgangsspannung und das ist zu viel. Keine Sorge, davon geht nichts kaputt! Es führt nur dazu, dass der Controller den LEDs keine Daten mitteilen kann. Sie Ausgangsspannung der Pins bei einem High-Level ist zu klein um von der LED als solches erkannt zu werden. Es gibt zwei Lösungen für das Problem.

  1. Ihr nehmt eine andere USB Versorgung, eine die 5V oder weniger ausgibt. Bei mir hat es mit 4,9V hervorragend funktioniert.
  2. Ihr lötet das Bauteil FB1 aus und ersetzt es mit einen 2,2Ω Widerstand. Dadurch wird die höhere Eingangsspannung reduziert.

Ein weiterer Trick kann das Verlänger der USB Leitung sein. Je länger die Leitung ist, desto größer ist auch der Widerstand. Das ist quasi die Lösung 2 ohne Löten :grinning_face_with_smiling_eyes:

Dann habe ich also möglicherweise nicht total versagt beim Löten meines Boards. Zumal ja die LED, die bei mir nicht funktioniert hat, bei Dir plötzlich ging.
Also gibts dann wie du schon im Issue zum Board geschrieben hast, bei der nächsten Rev. einen Level Shifter, der den Level der Datenleitung auf die 5V der Versorgung hebt. Das Datenblatt der LED möchte ja die Spannung im Bereich von mindestens 0,3V unter Versorgungsspannung und 0,7V darüber zwischen 2,7V und maximal 0,7V über Versorgungsspannung sehen. Da sollte ja eine einfache Schaltung mit einem N-FET ausreichen, oder?

ja, da machen wir nen simplen level shifter dran.

also wer den zuhause bauen möchte, kann das gerne tun. Die nächste Revision hat den dann mit dabei.

ich wollte mein bort gestern inbetriebnehmen. dabei leuchtete aber keine einzige led. entspricht so ziemlich diesem phänomen hier. allerdings hatte ich beim mehrmaligem an- und abstecken des usb-kabels mal die ersten 5 (oder so) leds am leuchten. entspricht das noch immer dem hier geschilderten problem? ich habe es am pc und einem handyladegerät getestet.
an welcher stelle kann ich denn die spannung messen?

Am Bauteil FB1 kannst du gegen das USB-C Gehäuse die Betriebsspannung messen.

gut - da habe 5,13 Volt gemessen. also würde ich vermuten: das hier beschrieben problem scheidet als ursache aus und ich sollte mich nochmal ein wenig den lötstellen widmen? ich möchte meinen, das eine mal als die 5 leds geleuchtet haben, habe ich etwas druck auf die platine ausgeübt…

Du kannst einmal versuchen ein längeres Kabel anzuschließen, wenn du am der Stelle unter 5V kommst, sollte das besser gehen.

Ordentlich Druck ausüben führt immer zum Erfolg. Aber bitte ordentlich :point_down: und nicht ordentlich :hammer: Wenn leichtes drücken hilft, dann ist evlt. die Lötstelle nicht in Ordnung, aber dass es gleich die erste ist, spricht ehr für die Spannung.

habe jetzt doch noch ein netzteil gefunden, bei dem das board komplett leuchtet und jetzt bin ich blind - danke dafür :wink:

fb1 ist doch aber aktuell kein widerstand, oder? so rein optisch ist das identisch zu l1 - also ne spule. warum durch einen widerstand ersetzen? und welche größe? 0603? bestimmte belastbarkeit bei der leistung?

FB1 ist ein Ferrit und damit in der Tat eine Spule. Oder besser eine Induktivität. Der Zweck des Bauteils ist hochfrequente Stürung (~100MHz) aus der 5V Leitung zu Filtern. Sowohl vom, als auch ins Kabel.
Anders als zum Beispiel bei L1, wo die magnetische Energie im Feld gespeichert wird um als Stromquelle zu dienen, wird die Energie in FB1 in Wärme umgewandelt. Bei den 100MHz ist der komplexe Widerstand des Ferrit größer als bei DC, daher wirkt er auf die Störungen als Widerstand, aber nicht auf die Gleichspannung.

Das Bauteil mit einem Widerstand zu ersetzen hat den Effekt, dass die eingehende Spannung von 5,2V auf <5V reduziert wird, da an dem Widerstand freuquenzunabhängig Spannung abfällt.

Der Wert des Widerstands ergibt sich aus Versuchen, die ich mit meinem PCB gemacht habe.
Wenn du an deinem PCB an dem Bauteil FB1 eine Spannung von >5V messen kannst, dann hilft vielleicht ein Widerstand anstelle des Ferrit. Werte können so um die 1-3Ω liegen, das musst du ausprobieren, denn das ist abhängig von dem Kabel, das du anschließt.

Die neuste Version hat für genau diesen Effekt nämlich diese schöne Transistor Schaltung drauf.

0603 ist eine Bauform, die ausreichen sollte.